Die PR-Aktion für das Thema Demenz

 www.knoten-taschentuch.de
 

Das Taschentuch Die PR-Aktion

 
Das geknotete Aktions - Taschentuch mit der Aufschrift: "Weißt Du noch?", als Symbol für "etwas nicht vergessen wollen", wird im Rahmen der Aktionstage in Form eines echten Taschentuchs real, anfassbar und auch für von Demenz Betroffene erfahrbar, verteilt.
 

 
Die Erinnerungskarte

 
Im Rahmen der Aktionstage wird die Erinnerungskarte im Postkartenformat dazu anregen, sich mit dem Thema Erinnerung und unfreiwilligem Vergessen auseinander zu setzen. Durch die Erinnerungskarte werden an den Aktionstagen die jeweils wichtigsten Erinnerung der Passanten gesammelt um in einer zweiten Phase in einer Ausstellung bürgenah und medienwirksam der Öffentlichkeit präsentiert zu werden.
 
 

 
Links und Impressum

 
Impressum:
PR-Aktion Demenz
Karl-Glöckner-Str.21 E
35394 Giessen
Tel.: 0641/9923208
Email:- hier klicken -

Links:
Aktion Demenz e.V.

Für den Inhalt externer Seiten, wird keine Haftung übernommen, es gelten die jeweiligen Nutzungsbedingungen der Anbieter. Wir übernehmen keine Verantwortung oder Haftung für Richtigkeit oder Vollständigkeit, eventuelle Fehler oder Versäumnisse innerhalb dieser Internetpräsenz. Alle Rechte an der dargestellten Aktion und den abgebildeten und beschriebenen Symbolen liegen bei der PR-Aktion Demenz.

 

 

Im Rahmen der PR-Aktion wird das geknotete Taschentuch als Symbol und Logo für die Enttabuisierung von Demenz etabliert werden. Es dient auch als sichtbare solidarische Bekundung aller, die sich mit dem wichtigen Thema Demenz auseinandersetzen.

Während der Aktionstage bekommen die Bürger von freiwilligen Helfern das geknotete Taschentuch zusammen mit der Erinnerungskarte gereicht. Sie werden aufgefordert, auf dieser Karte ihre schönste Erinnerung zu notieren. Ihnen wird in einem kurzen Gespräch erklärt, dass diese Erinnerungskarten - selbstverständlich anonym - gesammelt werden, um sie in einer Ausstellung einer breiten Öffentlichkeit zu präsentieren. Das geknotete Taschentuch ist ein Geschenk und soll helfen, sich an den eben notierten Gedanken zu erinnern.

Ein vorhandener Informationsstand dient dem persönlichen Kontakt, der Information, dem Austausch mit interessierten Bürgern - die Infostände sollen in den jeweiligen Städten durch ansässige Initiativen mitgetragen werden. Durch die Partizipation und Kooperation mit den regionalen Initiativen wird ein Netzwerk der Hilfe und Sorge etabliert.

Durch diesen partizipativen und interventionsorientierten Ansatz sind direkte Synergieeffekte zu erzielen.


Mehr: Bilder vom 19.09.07 Bilder vom 22.09.07 www.sowibe.de
 

COPYRIGHT 2007 by Berls, Schmirmund, Schultheiß